Home

Impressum

Wintertri-Seminar Davos 2008

Wintertriathlon 2009
 - Online-Anmeldung
 - Zeitplan&Grafik
 - Partnerhotels
 - Aktuelle Informationen
 - Presse
 - Impressionen
 - Wetter
 - Webcam/Schneebericht
 - Ergebnisse DM 2006
 - Ergebnisse DM 2008
 - Ergebnisse DM 2007
 - Ergebnisse DT 2009
 - News

Kontakt

Wir uber uns

Helden 2007/Benfiz

Tipps von Oli P.

Deutschlandtour 2005

Bike Reisen

News

Bike Angebote

Öffnungszeiten

Bike & Skiverleih / Rent

Janik Presser

Archiv


 Suche
 


 

Ergebnisse  18.02.06

WTRI06_Betriebsstaffeln
WTRI06_Elite_Damen
WTRI06_Elite_DM_Damen
WTRI06_Elite_DM_Gesamt
WTRI06_Elite_DM_Klassen
WTRI06_Elite_DM_Mannschaft
WTRI06_Elite_Gesamt
WTRI06_Elite_Klassen
WTRI06_Elite_Mannschaft
WTRI06_Jedermann_Gesamt
WTRI06_Jedermann_Klassen
WTRI06_Jugend_DM_Gesamt
WTRI06_Jugend_DM_Klassen
WTRI06_Jugend_DM_Mannschaft
WTRI06_Jugend_Gesamt
WTRI06_Jugend_Klassen
WTRI06_Jugend_Mannschaft
WTRI06_Staffel_Alle
 

 

 

 

Ergebnisse  13.02.05

 

Elite

Elite DM

Staffel (verbessert 14.02.)

Staffel Gesamtwertung (17.02.)

Mannschaft

Mannschaft DM

Jedermann

Jugend

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Wintertriathlon DM: auch hält Wetter und Konkurrenz in Schach

Hagspiel vom SC Oberstaufen Deutscher - Vizemeister

H. Eggebrecht für tri2b.com am 12.02.2005 - 23:36 Uhr

Die internationale Deutsche Meisterschaft im Wintertriathlon über 5 km Laufen, 12 km Mountainbike und 8 km Skilanglauf im Allgäuer Schrothkurort Oberstaufen fanden trotz des hereinbrechenden Orkantiefs und den damit verbundenen teilweise fast irregulären Bedingungen würdige Sieger. Die Lokalmatadorin Jutta Schubert (RSC Kempten) und der Schweizer Christoph Mauch (EVZ Powerteam) konnten sich dabei klar gegen die Konkurrenz durchsetzen.

Aufgrund der starken Regenfälle verlegten die Organisatoren des SC Oberstaufen die auf Schnee geplante Laufstrecke kurzfristig auf die Straße. Dort diktierte vom Start weg David Roderer (Team Schulz SC Neubau) das Tempo und konnte sich während der ersten fünf Laufkilometer einen Vorsprung von gut 20 Sekunden auf seine Verfolger um den großen Favoriten Mauch herausarbeiten.

Mauch wird Favoritenrolle gerecht
Auf der Mountainbikestrecke diktierte dann aber der Schweizer IRONMAN-Star Mauch das Tempo und ging nach einer Tempoverschärfung gegen Halbzeit des Rennens in Führung. Auf der vom Dauerregen aufgeweichten Skatingstrecke ließ sich Mauch die Führung nicht mehr abnehmen und überquerte nach 1:06:25 Std. als Erster die Ziellinie vor dem Evviva-Sporthotel. Roderer sicherte sich in 1:08:08 Std. Rang zwei und durfte sich nebenbei über seinen ersten DM-Titel freuen. Dritter wurde in einer furiosen Aufholjagd der Oberstaufner Lokalmatador Ralph Hagspiel (SC Oberstaufen, 1:08:28 Std.), der sich auf den Langlaufskiern noch vom zwölften Zwischenrang nach vorne schieben konnte.

Schubert klar in Front
Im Damen-Rennen setzte sich die Kemptnerin Jutta Schubert (1:16:16 Std.) vom Start weg an die Spitze und konnte ungefährdet ihren ersten deutschen Meistertitel feiern. DM-Silber ging an Katrin Helmke (SV Kirchzarten, 1:21:45 Std.) vor Marlene Kühne (SG Dettingen, 1:23:21 Std.).

Im Wettbewerb der Jugend und Junioren (2,5 km Laufen, 8 km Mountainbike, 5 km Langlauf) ging der Gesamtsieg an Frieder Reusch (SG Dettingen, 39:54 min.) vor dem Oberstaufner Christian Grath (SC Oberstaufen, 40:05 min.). Dritter wurde Julian Mutterer (multisportsnetwork, 40:36 min.). Im Rennen der weiblichen Jugend und Junioren siegte Nina Morgenstern (SG Dettingen, 45:54 min.). Die weiteren Plätze gingen an Beatrice Wondratschek (TC Bangnang, 48:19 min.) und Aparna Saberschinsky (TuS Griesheim, 52:02 min.).

Daniel Unger besteht Belastungstest
Ein besonderes Highlight bildete das Staffelrennen (5 km Laufen, 12 km Mountainbike, 8 km Skilanglauf), bei dem zugleich die DM-Titel für Betriebsstaffeln vergeben wurden. Schnellstes der 49 im Ziel gelisteten Teams war das Team Medops (Roth, Düster, Höfle) in der Zeit von 1:03:05 Std. Zweite und dritte wurden die Staffelteams von Zweirad Schubert (Stahl, Schubert, Mellert; 1:03:32 Std.) und dem Mobilfunk Team Telco (Unger, Presser, Hatt; 1:04:43 Std.), bei dem als Läufer Daniel Unger erstmals nach seiner überstandenen Viruserkrankung einen Wettkampftest absolvierte.Den DM - Titel "Deutschlands beste Betriebsstaffel" sicherte sich das Team Siemens (Bäuerlein, Höllige, Klaus; 1:05:27 Std.) vor dem Team des Truppenübungsplatz Heuberg (Coconcelli, Thum, Siefermann, 1:06:30 Std.) und den Drittplatzierten der Sportfördergruppe der Bundeswehr München (Stracke, Reichart, Sonnenberg; 1:07:49 Std.).

Zum Auftakt ein Jedermann-Rennen
Vor den Staffel- und Eliterennen gingen die Jedermänner über die halbe Distanz auf die Strecke. Mit der schnellsten Langlaufzeit konnte sich Alain Dorille vom heimischen Team Aquaria auf den ersten Platz vorkämpfen (41:30 min.). Rang zwei ging an Andreas Hofmann vom Kona Bike Ranch Team Deutschland (42:31 min.) vor Rupert Veser vom DAV Ravensburg Triathlon (43:10 min.) auf Rang drei. Bei den Damen war Janine Härtel vom TriTeam Witten in einer Zeit von 47:07 min. siegreich vor Claudia Bregulla vom SC Riederau (50:09 min.) und der Drittplatzierten Renate Völtske vom TSV Moosbach (52:17 min.).

O-Töne aus Oberstaufen:

"Solche Bedingungen kann man nicht trainieren"

H. Eggebrecht für tri2b.com am 13.02.2005 - 23:03 Uhr

Das Orkantief Ulf ließ den Oberstaufner Wintertriathlon zu einem echten Extremwettkampf werden, über den sicher auch noch in der Zukunft gesprochen wird. tri2b.com hat nach dem Rennen die glücklichen Sieger, den Organisator und den wieder genesenen Daniel Unger zu ihren Eindrücken befragt.

Jutta Schubert (Siegerin): „Mein Ziel war heute ganz klar definiert. Ich wollte hier unbedingt gewinnen. Die Bedingungen waren natürlich hart, wobei mir gerade die Rennen mit widrigen Verhältnissen liegen. Bei gutem Wetter kann sich ja jeder motivieren. Beim Langlaufen hatte ich einen Spitzenski, wobei ich mir den Ski unseres Staffelteams geliehen habe. Meine eigenen sind beim Test überhaupt nicht gelaufen. Ende der Woche geht es nach Oslo zum Weltcup, wo ich dann hoffentlich ein ähnlich gutes Rennen abliefern kann.“

Christoph Mauch (Sieger): „Ich bin erst kurz vor dem Start in Oberstaufen angekommen und war deshalb schlecht aufgewärmt. Aus diesem Grund bin ich das Rennen etwas ruhiger angegangen. Auf dem Bike konnte ich dann aber schnell nach vorne auffahren. Mich hat es überrascht, dass ich schon wieder so viel Druck in den Beinen habe, obwohl eigentlich keine spezifischen Radeinheiten in meinem Vorbereitungsprogramm waren. Das Rennen von der Spitze zu machen liegt mir, da ich hier das Tempo gleichmäßig hoch halten kann und nicht auf die Attacken der Konkurrenten reagieren muss."

Oliver Presser (Organisator): „Solche Bedingungen kann man nicht trainieren. Wir hatten gerade noch Glück, dass wir das Rennen unter dem Startbogen starten konnten. Die Windböen waren der Wahnsinn. Uns hat´s ja fast alle Banden im Zielbereich umgerissen. Die Stimmung bei den Teilnehmern war aber trotz des miserablen Wetters super. Die letzten Wochen waren echt stressig, jetzt freu ich mich selbst auch wieder mal trainieren zu können. “

Daniel Unger (Läufer in der Telco Staffel): Für mich war es heute der erste kleine Belastungstest nach meiner Infektion mit dem Pfeifferschen Drüsenfieber. Ich bin zufrieden, es hat wieder richtig Spaß gemacht. Ich bin kontrolliert gelaufen und konnte mit den Laufspezialisten ganz gut mithalten, was will man mehr.“

5 km Laufen – 12 km Mountainbike – 8 km Skilanglauf

Herren
1. Christoph Mauch (EZV Powerteam, Schweiz) 1:06:25
2. David Roderer (Team Schulz SC Neubau) 1:08:08
3. Ralph Hagspiel (SC Oberstaufen) 1:08:28
4. Giuseppe Lamastra (Italien) 1:08:57
5. Daniel Antonioli (Italien) 1:09:07
6. Beat Brunner (SG Spiezathlon, Schweiz) 1:09:21
7. Hans Mühlbauer (Riap Sport Bad Reichenhall) 1:09:36
8. Dirk Debertin (Karlsruher Lemminge) 1:09:51
9. Klaus Zanker (SC Oberstaufen) 1:10:07
10. Stefan Frank (WSV Bad Tölz) 1:09:57

Frauen
1. Jutta Schubert (RSC Kempten) 1:16:16
2. Katrin Kelmke (SV Kirchzarten) 1:21:45
3. Marlene Kühne (SG Dettingen) 1:23:21
4. Franziska Linné (TuS Griesheim) 1:23:58
5. Andrea Stengel (TV Vohenstrauß) 1:26:22

14.02.2005 


Team Telco mit Daniel Unger belegt Platz 3. bei der Wintertriathlon Promi-Staffel

Daniel Unger (Läufer in der Telco Staffel): Für mich war es heute der erste kleine Belastungstest nach meiner Infektion mit dem Pfeifferschen Drüsenfieber. Ich bin zufrieden, es hat wieder richtig Spaß gemacht. Ich bin kontrolliert gelaufen und konnte mit den Laufspezialisten ganz gut mithalten, was will man mehr.“

Am 12. Februar 2005 traffen in Oberstaufen (Allgäu) zum vierten Mal Deutschlands beste Wintertriathleten aufeinander.

Die Telco Services GmbH ist mit einem eigenen Team, bestehend aus Daniel Unger (Lauf), Oliver Presser (Rad) und Florian Hatt (Langlauf) am Start. Der Wintertriathlon steht auch sonst stark im Zeichen von Telco - Bandenwerbung im Start- und Zielbereich, Telco auf dem Start- und Zielbogen, Fahnen und ein Telco Promotion Team vor Ort

mehr unter   www.Daniel-Unger.de

 

 
Olis Ski- und Bikeshop • Rainwaldstr.1 • 87534 Oberstaufen • Tel. 08386-961064